Herzlich Willkommen bei der SPD Treptow-Köpenick

Ich begrüße Sie auf der Internetseite der SPD Treptow-Köpenick.

Auf den folgenden Seiten stellen wir uns Ihnen vor. Wir möchten Sie über unsere Politik informieren und mit Ihnen in Kontakt treten.

Die aktuellen Termine der Gliederungen der SPD Treptow-Köpenick finden Sie auf der Seite Abteilungen. Die politische Arbeit der über 660 Mitglieder findet in 12 ortsteilbezogenen Abteilungen und mehreren themenbezogenen Arbeitsgemeinschaften statt. Die Versammlungen sind in der Regel öffentlich. Wir würden uns über Ihren Besuch freuen.

Unsere Mitglieder des Abgeordnetenhauses stehen Ihnen in regelmäßigen Sprechstunden zur Verfügung. Selbiges gilt für mich in meiner Funktion als Kreisvorsitzender.

Zu persönlichen Gesprächen stehen Ihnen alle Mandatsträger der SPD Treptow-Köpenick nach telefonischer Vereinbarung im Bürgerbüro zur Verfügung.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse.

Ihr Oliver Igel

 
 

Topartikel Allgemein Grabpflege

Ende Oktober startete auf Initiative von Dagmar Reschke-Radel von der SPD Adlershof die ehrenamtliche Grabpflege des Grabes der Familie Martin, des ersten Fleischermeisters in Köpenick, auf dem St. Laurentiusfriedhof.

Es ist geplant die Pflege Stück für Stück fortzusetzen und alle verwaisten Gräber in die Pflege aufzunehmen. Mit über den Ortsverein Spindlersfeld KöllnischeVorstadt e.V. beantragten Kiezkassengeldern in Höhe von 250 Euro konnten jetzt die ersten Arbeiten angegangen werden. Die Arbeiten wurden am 11.November fortgeführt.

Der nächste Termin ist für den 16.Dezember geplant. Treff ist um 11 Uhr im SPD-Kreisbüro. Kontakt: info@spd-adlershof.de

Veröffentlicht am 30.11.2017

 

Kultur Vernissage - Schauen Sie vorbei

3. November 18.30 Uhr
Vernissage der Ausstellung
"Bis zum Fluss, bis zum Meer!" Das ewige Lied von der Sehnsucht - fotografisch interpretiert von Beate Laudzim
in der Galerie im SPD-Büro, Grünauer Str. 8, HH, 12557 Berlin

Veröffentlicht am 19.10.2017

 

Wahlen Ergebnis der Bundestagswahl 2017

Die SPD Treptow-Köpenick hat ihr schlechtestes Ergebnis bei diesen Wahlen erhalten und wir konnten kein Bundestagsmandat erringen. Unser Kandidat Matthias Schmidt erhielt 13,8 % der Erststimmen und die SPD bekam 15,5% der Zweitstimmen. Wir werden das Ergebnis analysieren und wollen das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zurück gewinnen.

Veröffentlicht am 10.10.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Alle Termine öffnen.

12.12.2017, 18:30 Uhr Weihnachtsfeier

13.12.2017, 18:00 Uhr SPD Adlershof

16.12.2017, 11:00 Uhr Pflege historischer Gräber

06.01.2018, 10:00 Uhr SPD Adlershof

09.01.2018, 18:30 Uhr Kreisvorstandssitzung

Alle Termine

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 001954078 -

Termine

12.12.2017, 18:30 Uhr Weihnachtsfeier

13.12.2017, 18:00 Uhr SPD Adlershof

16.12.2017, 11:00 Uhr Pflege historischer Gräber

06.01.2018, 10:00 Uhr SPD Adlershof

09.01.2018, 18:30 Uhr Kreisvorstandssitzung

Alle Termine

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

Ein Service von websozis.info

 

Besucher

Besucher:1954079
Heute:102
Online:1