Herzlich Willkommen bei der SPD Treptow-Köpenick

Ich begrüße Sie auf der Internetseite der SPD Treptow-Köpenick.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Personen vor, die in unserem Bezirk für die SPD politische Verantwortung übernommen haben. Wir möchten Sie über unsere Politik informieren und mit Ihnen in Kontakt treten.

Die aktuellen Termine der Gliederungen der SPD Treptow-Köpenick finden Sie auf der Seite Abteilungen. Die politische Arbeit der über 660 Mitglieder findet in 12 ortsteilbezogenen Abteilungen und mehreren themenbezogenen Arbeitsgemeinschaften statt. Die Versammlungen sind in der Regel öffentlich. Wir würden uns über Ihren Besuch freuen.

Unsere Mitglieder des Abgeordnetenhauses stehen Ihnen in regelmäßigen Sprechstunden zur Verfügung. Selbiges gilt für mich in meiner Funktion als Kreisvorsitzender.

Zu persönlichen Gesprächen stehen Ihnen alle Mandatsträger der SPD Treptow-Köpenick nach telefonischer Vereinbarung im Bürgerbüro zur Verfügung.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse.

Ihr Oliver Igel

 
 

Bezirks-SPD Offen für Neumitglieder

Die SPD Treptow-Köpenick hat einen Mitgliederzuwachs um 8,4 % seit Jahresbeginn und zählt nun 666 Mitglieder (Stand: 24.03.2017). Ein herzliches Willkommen an alle Neumitglieder. Bei uns ist noch Platz für viel politisches Engagement. Wer uns kennenlernen will kann bei Terminen nachschauen und einfach vorbeikommen. Wer eintreten will kann dies auch online tun: https://www.spd.de/unterstuetzen/mitglied-werden/

Veröffentlicht am 24.03.2017

 

Wahlen Wahlkreiskonferenz nominiert Matthias Schmidt zum Bundestagskandidaten

Freud und Leid für die Treptow-Köpenicker Genossinnen und Genossen am Abend des Anschlags vom Breitscheidplatz.

Die Wahlkreiskonferenz der SPD Treptow-Köpenick nominierte ihren Bundestagsabgeordneten Matthias Schmidt am Abend des 19. Dezember 2016 mit überwältigender Mehrheit zu Ihrem Kandidaten für die Bundestagswahl 2017.

Die SPD-Generalsekretärin Katarina Barley sprach zu Beginn der Konferenz zu den Treptow-Köpenicker Genossinnen und Genossen und hob die Verdienste von Matthias Schmidt in der laufenden Legislaturperiode hervor.

Matthias Schmidt kann in seiner dreijährigen Arbeit auf Erfolge bei der Beschaffung von Fördergeldern zur Sanierung des Strandbads Rahnsdorf, der Volkshochschule in der Baumschulenweg, der denkmalgerechten Wiederherstellung der Fassade der Alexander-von-Humboldt-Schule, der Förderung des Instituts für Förderung und Entwicklung von Sportgeräten (FES) in Oberschöneweide sowie des NS-Zwangsarbeiterlagers in Niederschöneweide und die Lösung vieler Anliegen als Ansprechpartner vor Ort u.a. mit seinen Büros im Rathaus Friedrichshagen und am S-Bhf. Baumschulenweg verweisen.

Veröffentlicht am 20.12.2016

 

Ankündigung SPD Treptow-Köpenick nominiert Wahlkreiskandidat für die Bundestagswahl 2017

Generalsekretärin Katarina Barley unterstützt Matthias Schmidt

 

Am 19. Dezember 2016 ab 18.30 Uhr wird die SPD Treptow-Köpenick ihren Wahlkreiskandidaten für die Bundestagswahl 2017 nominieren. Matthias Schmidt, Mitglied des Bundestages, hat im Vorfeld seine erneute Kandidatur erklärt. Er macht seit 2013 leidenschaftlich gern Politik für den Bezirk und hat beachtliche Erfolge vorzuweisen. Viele Bürgerinnen und Bürger kennen ihn und schätzen seinen unermüdlichen Einsatz. Abgesehen von den Erfolgen der SPD in der Großen Koalition konnte sich Matthias Schmidt für konkrete Projekte und Vorhaben im Bezirk einsetzen: dazu zählen höhere Mittel für die Sportförderung und den Behindertensport sowie die Mittelakquise aus dem Denkmalschutzprogramm des Bundes für die Sanierung des Strandbads Müggelsee, der Volkshochschule in Baumschulenweg und der Alexander-von-Humboldt-Schule sowie die gezielte Projektförderung des Zentrums für NS-Zwangsarbeit in Niederschöneweide.

 

Um Grußworte zum Auftakt der Versammlung ließ sich Katarina Barley nicht zwei Mal bitten. Gern kommt sie ins Rathaus Köpenick um den Genossinnen und Genossen aus dem Südosten Berlins Einblicke in die Arbeit der SPD-Bundestagsfraktion zu geben. Die beliebte SPD-Politikerin, die erfrischend politisch auftritt, ist seit einem Jahr Generalsekretärin der SPD. Innerhalb kürzester Zeit hat sie hohes Ansehen und großen Respekt erworben. Sie wurde kürzlich mit dem Politikaward „Aufsteigerin des Jahres“ ausgezeichnet.

 

Zur Wahlkreiskonferenz der SPD Treptow-Köpenick lädt der Kreisvorsitzende Oliver Igel ein. Die Veranstaltung ist öffentlich und findet statt:

am 19. Dezember 2016, ab 18.30 Uhr, im Ratssaal des Rathauses Köpenick, Alt-Köpenick 21 in 12555 Berlin.

 

Veröffentlicht am 14.12.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Alle Termine öffnen.

31.03.2017, 19:00 Uhr Jusos zum Thema Digitalisierung Gesellschaft 4.0

02.04.2017, 13:00 Uhr Polittalk: M. Schmidt (MdB) trifft O.Igel (Bezirksbürgermeister)

03.04.2017, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr Bürgersprechstunde Marc-Oliver Ram (Bezirksverordneter)

03.04.2017, 19:00 Uhr SPD Niederschöneweide/Johannisthal

04.04.2017, 19:00 Uhr AsF -Frauen in der SPD

Alle Termine

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 001836214 -

 

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

26.03.2017 17:34 Das Zivilisationsprojekt Europa – 60 Jahre Römische Verträge
Anlässlich des Jahrestages der Unterzeichnung der Römischen Verträge erklärt das Präsidium der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands: Europa ist eine einzigartige Idee von einem freien, gerechten und solidarischen Zusammenleben der Menschen und Nationen. Einem Zusammenleben, das auf Partnerschaft und gegenseitigem Respekt beruht. Und auf der Überzeugung, gemeinsam ein besseres Leben für die Menschen in Europa schaffen zu

25.03.2017 18:36 Otto Wels und die Lehren für unsere Demokratie
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann erinnert an die Rede des Vorsitzenden der SPD-Reichstagsfraktion, Otto Wels, vor 84 Jahren und den Mut der 94 SPD-Abgeordneten, gegen das Ermächtigungsgesetz der Nazis zu stimmen. Auch heute seien Zivilcourage und Haltung notwendig, mit der die „oft schweigende, demokratisch gesinnte Mehrheit die laute, radikale Minderheit in die Schranken weisen muss.“ Zum vollständigen Beitrag auf spdfraktion.de

23.03.2017 18:38 Landtagswahl im Saarland am 26.03.2017
Das 100-Tage-Programm von Spitzenkandidatin Anke Rehlinger Bereits in den ersten 100 Tagen als Ministerpräsidentin wird Anke Rehlinger die Weichen für die kommenden fünf Jahre stellen: Mit voller Kraft startet ihre Regierung in Richtung Gerechtigkeit. Die SaarSPD hat viel vor, deshalb will sie auch keine Zeit verlieren, sondern die Herausforderungen anpacken, um das Saarland und seine Menschen voranzubringen. Für

Ein Service von websozis.info

 

Besucher

Besucher:1836215
Heute:71
Online:2