Herzlich Willkommen bei der SPD Treptow-Köpenick

Ich begrüße Sie auf der Internetseite der SPD Treptow-Köpenick.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Personen vor, die in unserem Bezirk für die SPD politische Verantwortung übernommen haben. Wir möchten Sie über unsere Politik informieren und mit Ihnen in Kontakt treten.

Die aktuellen Termine der Gliederungen der SPD Treptow-Köpenick finden Sie auf der Seite Abteilungen. Die politische Arbeit der etwa 600 Mitglieder findet in 12 ortsteilbezogenen Abteilungen und sechs themenbezogenen Arbeitsgemeinschaften statt. Die Versammlungen sind in der Regel öffentlich. Wir würden uns über Ihren Besuch freuen.

Unsere Mitglieder des Abgeordnetenhauses stehen Ihnen in regelmäßigen Sprechstunden zur Verfügung. Selbiges gilt für mich in meiner Funktion als Kreisvorsitzender.

Zu persönlichen Gesprächen stehen Ihnen alle Mandatsträger der SPD Treptow-Köpenick nach telefonischer Vereinbarung im Bürgerbüro zur Verfügung.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse.

Ihr Oliver Igel

 
 

Bezirks-SPD Kreisvorstand der SPD Treptow-Köpenick gewählt

Alle zwei Jahre werden bei der SPD Treptow-Köpenick die Vorstände neu gewählt. Die Wahl des Kreisvorstandes fand am Samstag, dem 12. März in der Mensa der Köpenicker Best-Sabel-Designschule statt. Der Bezirksbürgermeister Oliver Igel wurde als Kreisvorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind weiterhin die Abgeordnete Ellen Haußdörfer, der Bezirksverordnete Alexander Freier und die Schulpolitikerin Dunja Wolff. Ralf Thies wurde als Kassierer wieder gewählt, ebenso André Rostalski als Schriftführer. Dem Kreisvorstand gehören insgesamt 32 Personen an. Alle Ortsteile und etliche Fachgebiete sind vertreten. "Ich freue mich über meine erneute Wiederwahl zum Kreisvorsitzenden der SPD Treptow-Köpenick. In den nächsten zwei Jahren werden mit der Berlinwahl 2016 und der Bundestagswahl 2017 sehr anstrengende Wahlkämpfe zu bewältigen sein, in denen wir von unseren inhaltlichen Angeboten als Berliner Sozialdemokraten überzeugen wollen. Es geht uns darum, pragmatische Politik für Treptow-Köpenick zu machen. Dafür wollen wir inhaltlich überzeugen und auch neue Mitglieder gewinnen. So werden wir bis Mai gemeinsam mit unseren Parteimitgliedern unser Programm für Treptow-Köpenick für die nächsten fünf Jahre erarbeiten und der Öffentlichkeit vorstellen."

Veröffentlicht am 16.03.2016

 

Bezirks-SPD Neue Vorstände bei der SPD Treptow-Köpenick

Alle zwei Jahre werden bei der SPD Treptow-Köpenick die Vorstände neu gewählt. Die Wahl des Kreisvorstandes findet am Samstag, 12. März 2016 in der Mensa der BEST-Sabel-Designschule statt. Der Bezirksbürgermeister Oliver Igel tritt wieder als Kreisvorsitzender an.

Die SPD-Abteilungen in den Ortsteilen und die thematischen Arbeitsgruppen haben bereits gewählt:

Die SPD Köpenick Nord hat den Abgeordneten Tom Schreiber als neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Jürgen Radebold, Paulina Frank und Christopher Jäschke. Manuel Tyx wurde als Kassierer bestätigt und Silvia Heyden bleibt Schriftführerin.

Bei der SPD Friedrichshagen wurde der Rechtsanwalt Marc-Oliver Ram als Vorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Lars Borgfeld, Monika Drews und Ralf Thies. Sven Schmohl wurde als Kassierer bestätigt und als neuer Schriftführer wurde Ferdi Akaltin gewählt.

Bei der SPD Rahnsdorf ist der Wissenschaftler Christian Krüger als neuer Vorsitzender gewählt worden. Seine Stellvertreterinnen sind die Wahlkreisabgeordnete Renate Harant und neue Wahlkreiskandidatin Karin Zehrer.

Die SPD Müggelheim hat den Haushaltspolitiker Ulrich Wethkamp als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreterin bleibt Sabine Bock. Als Kassiererin wurde Sandra Wersinger wieder gewählt und neuer Schriftführer ist Frank Wersinger.

Die SPD Köpenick / Treptow Süd hat den Wahlkreisabgeordneten Robert Schaddach als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Regina Klinger, David Lofing neu Jörg Tschernitschek. Helmut Kroschel wurde als Kassierer und Hannes Stein als Schriftführer wieder gewählt.

Die SPD Altglienicke hat die Bezirksverordnete Dr. Ursula Walker als Vorsitzende wieder gewählt. Stellvertreter sind die Wahlkreisabgeordnete Ellen Haußdörfer und Marvin Hartmann. Bernd Haupt bleibt Kassierer und André Rostalski Schriftführer.

Bei der SPD Johannisthal / Niederschöneweide wurde die Kulturpolitikerin Irina Vogt als neue Vorsitzende gewählt. Ihre Stellvertreter sind Paul Bahlmann und André Riegmann. Horst Haffner bleibt Kassierer und Karin Geißler wurde Schriftführerin.

Bei der SPD Baumschulenweg wurde der Wahlkreisabgeordnete Andy Jauch als Vorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind weiterhin Josephine Weinhold und Kevin van Mörbeck und Winfried van Mörbeck bleibt Kassierer. Als Schriftführerin wurde Julia Dittmer neu gewählt.

Die SPD Alt-Treptow / Plänterwald hat den Jugendpolitiker und Wahlkreiskandidaten Alexander Freier als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Katharina Stillisch, Jenny Lehmann und Christian Falkenberg. Sven Wierskalla bleibt Kassierer und Romana Seth wurde als Schriftführerin gewählt.

Bei der SPD Oberschöneweide wurde der Sozialpolitiker und Wahlkreiskandidat Lars Düsterhöft als Vorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Miriam Boger, Antje Müller und Florian Lauer. Der Kassierer Stefan Hoffmann und der Schriftführer Andy Gentzsch sind neu im Amt.

Die SPD Adlershof hat Robert Willemelis als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Ana-Maria Trasnea und der Baustadtrat Rainer Hölmer. Neu gewählt wurden die Kassiererin Franziska Ulm-Düsterhöft und die Schriftführerin Hilke Meyer.

Die SPD Allende / Wendenschloß / Altstadt hat den Wirtschaftspolitiker Steffen Sambill als neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Christine Eichel, Edwin Hoffmann und Vincent Paul. Werner Krüger wurde als Kassierer bestätigt, ebenso Jutta Portée als Schriftführerin.

Veröffentlicht am 04.03.2016

 

© Katharina Sillisch Bezirks-SPD Ein starkes Team für Berlin und Treptow-Köpenick bei den Wahlen am 18. September 2016

Die SPD Treptow-Köpenick hat auf ihrer KDV am 16. Januar ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Abgeordnetenhaus-Wahlkreise und die Bezirksliste sowie für die Bezirksverordnetenversammlung aufgestellt.

Als Spitzenkandidat der BVV-Liste wurde Bezirksbürgermeister Oliver Igel einstimmig gewählt, der damit auch 2016 wieder als Bezirksbürgermeisterkandidat für die SPD ins Rennen gehen wird. Ihm folgen die Fraktionsvorsitzende Gabriele Schmitz auf Platz 2 und Baustadtrat Rainer Hölmer auf Platz 3, der von der Versammlung erneut als Stadtrat nominiert wurde.

„In einem wachsenden Bezirk Treptow-Köpenick müssen in den kommenden Jahren die sozialen Angebote für alle Menschen ausgebaut werden. Das gilt für Kitas und Schulen genauso wie für Freizeitangebote für Jung und Alt und den öffentlichen Nahverkehr. Das ist unsere Herausforderung, der wir uns als Sozialdemokraten stellen. Ich bedanke mich für den Rückenwind, den mir die SPD-Mitglieder mit ihrer einstimmigen Nominierung gegeben haben.“

Bei den Kandidatinnen und Kandidaten für das Berliner Abgeordnetenhaus gibt es ein paar neue Gesichter: Für den Wahlkreis 1 im Treptower Norden tritt der Jugendpolitiker Alexander Freier an. Beim Wahlkreis 2 für Schöneweide und Johannisthal wurde Lars Düsterhöft nominiert. Für den Wahlkreis 3 Adlershof / Altglienicke tritt die Wahlkreisabgeordnete Ellen Haußdörfer erneut an. Für den flächengrößten Wahlkreis 4 im Köpenicker Süden und Bohnsdorf wurde der Wahlkreisabgeordnete Robert Schaddach nominiert. Im Wahlkreis 5, der vom Allende-Viertel bis nach Müggelheim reicht, tritt der Innen- und Sicherheitspolitiker Tom Schreiber wieder an. Die Wahlkreisabgeordnete Renate Harant tritt nicht noch einmal an und für den Wahlkreis 6 in Köpenick Nord, Friedrichshagen und Rahnsdorf wurde die Bildungspolitikerin Karin Zehrer aufgestellt.

„Unser Wahlziel ist es, wieder alle sechs Wahlkreise zu gewinnen.“, sagte die einstimmig nominierte Spitzenkandidatin Ellen Haußdörfer. Die Bezirksliste umfasst insgesamt neun Kandidatinnen und Kandidaten und wird von Ellen Haußdörfer angeführt, die stadtentwicklungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus ist. Ihr folgen der Innenexperte im Abgeordnetenhaus Tom Schreiber und die neue Kandidatin Karin Zehrer.

Die SPD Treptow-Köpenick geht somit mit einer Mischung aus neuen und erfahrenen Kandidatinnen und Kandidaten in die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur BVV am 18. September 2016.

Veröffentlicht am 16.01.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Alle Termine öffnen.

12.06.2016, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Politischer Frühschoppen
Bezirkswahlprogramm der SPD Treptow-Köpenick Diskutieren Sie mit: Oliver Igel (Bezirksbürge …

Alle Termine

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 001672463 -

Termine

12.06.2016, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Politischer Frühschoppen
Bezirkswahlprogramm der SPD Treptow-Köpenick Diskutieren Sie mit: Oliver Igel (Bezirksbürge …

Alle Termine

 

 

 

 

 

WebsoziInfo-News

30.05.2016 07:42 Ausschreibung des Regine-Hildebrandt-Preises
Einmal im Jahr wird der Regine-Hildebrandt-Preis der deutschen Sozialdemokratie verliehen. Im Andenken an eine große Sozialdemokratin zeichnen wir Personen oder gesellschaftliche Gruppen für ihre Verdienste bei der Herstellung der inneren Einheit Deutschlands und ihr herausragendes zivilgesellschaftliches Engagement aus. Regine Hildebrandt war die Stimme des Ostens im wiedervereinigten Deutschland. Unermüdlich und ohne Schnörkel hat sie sich

30.05.2016 07:38 Info der Woche: Unser Gesetz zur Integration
Gut ankommen! Zum ersten Mal wird es in Deutschland klare Regeln für Integration geben. Wir haben uns durchgesetzt. Wir fordern viel von den Menschen, die bleiben wollen. Integration passiert nicht so nebenbei – sie ist anstrengend und anspruchsvoll. Leistung ist nötig. Aber Leistung soll sich auch lohnen. Konkret heißt das: Flüchtlinge, egal welchen Alters, dürfen

24.05.2016 14:56 Flüchtlingsunterkünfte:
 Für menschliche Lebensverhältnisse
Viele Menschen, die zu uns gekommen sind, haben im Krieg oder auf der Flucht starke Gewalt erfahren. Sie leben in den Flüchtlingsunterkünften oft auf engstem Raum – ohne Privatsphäre. Das will die SPD ändern – und für menschliche Wohn- und Lebensbedingungen in den Flüchtlingseinrichtungen sorgen. Bisher blockiert die Union. Der Widerstand der Union sei „in

Ein Service von websozis.info

 

Besucher

Besucher:1672464
Heute:75
Online:3