24.03.2017 in Bezirks-SPD

Offen für Neumitglieder

 

Die SPD Treptow-Köpenick hat einen Mitgliederzuwachs um 8,4 % seit Jahresbeginn und zählt nun 666 Mitglieder (Stand: 24.03.2017). Ein herzliches Willkommen an alle Neumitglieder. Bei uns ist noch Platz für viel politisches Engagement. Wer uns kennenlernen will kann bei Terminen nachschauen und einfach vorbeikommen. Wer eintreten will kann dies auch online tun: https://www.spd.de/unterstuetzen/mitglied-werden/

25.10.2016 in Bezirks-SPD

Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen SPD und Die Linke in Treptow-Köpenick

 

Am heutigen Tage wurde in der Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche eine Vereinbarung über die politische Zusammenarbeit zwischen der SPD Treptow-Köpenick und der Partei Die Linke Treptow-Köpenick für die VIII. Wahlperiode der BVV unterzeichnet. Es ist die erste Vereinbarung, die beide Parteien überhaupt schließen. „SPD und DIE LINKE sind sich ihrer historischen Wurzeln und politischen Auseinandersetzungen bis zur und direkt nach der Friedlichen Revolution bewusst. Nach 26 Jahren Neben- und manchmal Gegeneinander wollen beide Kooperationspartner ein neues Kapitel für Treptow-Köpenick beginnen“, sagte der SPD-Kreisvorsitzende Oliver Igel. „Der Abschluss dieser Vereinbarung schließt aber niemanden aus, sondern ist auch eine Einladung an alle demokratischen Kräfte in Parteien, Verbänden, Vereinen und Initiativen gemeinsam mit uns ein weltoffenes, transparentes, soziales, ökologisches und demokratisches Treptow-Köpenick zu gestalten,“ ergänzt der Bezirksvorsitzende von Die Linke, Carsten Schatz.

Zu den Schwerpunkten der Kooperationsvereinbarung gehört die Forderung nach einem Ende des Personalabbaus auf Bezirksebene, eine Stärkung des Wohnungsneubaus durch städtische Wohnungsgesellschaften und Wohnungsbaugenossenschaften und insbesondere die Erhöhung des Wohnungsangebotes zu niedrigen Preisen, die Schaffung von zusätzlichen Kita- und Schulplätzen, die Aufwertung von Grünanlagen und Spielplätzen, die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs wie auch des Radverkehrs.

Die Investitionsplanung des Bezirks soll den Wachstumsprozessen angepasst werden. Beide Partnerinnen wollen sich zudem rechtzeitig über die Schwerpunkte bei der Haushaltsplanaufstellung verständigen. Die Wirtschaftsförderung im Bezirksamt soll gestärkt werden und mit Erstellung eines bezirklichen Konzeptes eine klar formulierte Strategie erhalten.

Beide Parteien haben sich darauf verständigt, dass ein neues Kulturkonzept erarbeitet wird. Jugendfreizeiteinrichtungen und Kiezklubs sollen in kommunaler Trägerschaft bleiben, neue Gemeinschaftsschulen geschaffen, die Bibliothekslandschaft gesichert und das Zentrum für Demokratie ausgebaut werden.
Auch die Informationen über bezirkliche Planungen und Entscheidungen sollen verbessert werden. Bürgerinnen und Bürger sollen besser in die Lage versetzt werden, das bezirkliche Handeln nachzuvollziehen.

Die komplette Kooperationsvereinbarung können Sie hier nachlesen.

16.03.2016 in Bezirks-SPD

Kreisvorstand der SPD Treptow-Köpenick gewählt

 

Alle zwei Jahre werden bei der SPD Treptow-Köpenick die Vorstände neu gewählt. Die Wahl des Kreisvorstandes fand am Samstag, dem 12. März in der Mensa der Köpenicker Best-Sabel-Designschule statt. Der Bezirksbürgermeister Oliver Igel wurde als Kreisvorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind weiterhin die Abgeordnete Ellen Haußdörfer, der Bezirksverordnete Alexander Freier und die Schulpolitikerin Dunja Wolff. Ralf Thies wurde als Kassierer wieder gewählt, ebenso André Rostalski als Schriftführer. Dem Kreisvorstand gehören insgesamt 32 Personen an. Alle Ortsteile und etliche Fachgebiete sind vertreten. "Ich freue mich über meine erneute Wiederwahl zum Kreisvorsitzenden der SPD Treptow-Köpenick. In den nächsten zwei Jahren werden mit der Berlinwahl 2016 und der Bundestagswahl 2017 sehr anstrengende Wahlkämpfe zu bewältigen sein, in denen wir von unseren inhaltlichen Angeboten als Berliner Sozialdemokraten überzeugen wollen. Es geht uns darum, pragmatische Politik für Treptow-Köpenick zu machen. Dafür wollen wir inhaltlich überzeugen und auch neue Mitglieder gewinnen. So werden wir bis Mai gemeinsam mit unseren Parteimitgliedern unser Programm für Treptow-Köpenick für die nächsten fünf Jahre erarbeiten und der Öffentlichkeit vorstellen."

04.03.2016 in Bezirks-SPD

Neue Vorstände bei der SPD Treptow-Köpenick

 

Alle zwei Jahre werden bei der SPD Treptow-Köpenick die Vorstände neu gewählt. Die Wahl des Kreisvorstandes findet am Samstag, 12. März 2016 in der Mensa der BEST-Sabel-Designschule statt. Der Bezirksbürgermeister Oliver Igel tritt wieder als Kreisvorsitzender an.

Die SPD-Abteilungen in den Ortsteilen und die thematischen Arbeitsgruppen haben bereits gewählt:

Die SPD Köpenick Nord hat den Abgeordneten Tom Schreiber als neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Jürgen Radebold, Paulina Frank und Christopher Jäschke. Manuel Tyx wurde als Kassierer bestätigt und Silvia Heyden bleibt Schriftführerin.

Bei der SPD Friedrichshagen wurde der Rechtsanwalt Marc-Oliver Ram als Vorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Lars Borgfeld, Monika Drews und Ralf Thies. Sven Schmohl wurde als Kassierer bestätigt und als neuer Schriftführer wurde Ferdi Akaltin gewählt.

Bei der SPD Rahnsdorf ist der Wissenschaftler Christian Krüger als neuer Vorsitzender gewählt worden. Seine Stellvertreterinnen sind die Wahlkreisabgeordnete Renate Harant und neue Wahlkreiskandidatin Karin Zehrer.

Die SPD Müggelheim hat den Haushaltspolitiker Ulrich Wethkamp als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreterin bleibt Sabine Bock. Als Kassiererin wurde Sandra Wersinger wieder gewählt und neuer Schriftführer ist Frank Wersinger.

Die SPD Köpenick / Treptow Süd hat den Wahlkreisabgeordneten Robert Schaddach als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Regina Klinger, David Lofing neu Jörg Tschernitschek. Helmut Kroschel wurde als Kassierer und Hannes Stein als Schriftführer wieder gewählt.

Die SPD Altglienicke hat die Bezirksverordnete Dr. Ursula Walker als Vorsitzende wieder gewählt. Stellvertreter sind die Wahlkreisabgeordnete Ellen Haußdörfer und Marvin Hartmann. Bernd Haupt bleibt Kassierer und André Rostalski Schriftführer.

Bei der SPD Johannisthal / Niederschöneweide wurde die Kulturpolitikerin Irina Vogt als neue Vorsitzende gewählt. Ihre Stellvertreter sind Paul Bahlmann und André Riegmann. Horst Haffner bleibt Kassierer und Karin Geißler wurde Schriftführerin.

Bei der SPD Baumschulenweg wurde der Wahlkreisabgeordnete Andy Jauch als Vorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind weiterhin Josephine Weinhold und Kevin van Mörbeck und Winfried van Mörbeck bleibt Kassierer. Als Schriftführerin wurde Julia Dittmer neu gewählt.

Die SPD Alt-Treptow / Plänterwald hat den Jugendpolitiker und Wahlkreiskandidaten Alexander Freier als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Katharina Stillisch, Jenny Lehmann und Christian Falkenberg. Sven Wierskalla bleibt Kassierer und Romana Seth wurde als Schriftführerin gewählt.

Bei der SPD Oberschöneweide wurde der Sozialpolitiker und Wahlkreiskandidat Lars Düsterhöft als Vorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Miriam Boger, Antje Müller und Florian Lauer. Der Kassierer Stefan Hoffmann und der Schriftführer Andy Gentzsch sind neu im Amt.

Die SPD Adlershof hat Robert Willemelis als Vorsitzenden wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind Ana-Maria Trasnea und der Baustadtrat Rainer Hölmer. Neu gewählt wurden die Kassiererin Franziska Ulm-Düsterhöft und die Schriftführerin Hilke Meyer.

Die SPD Allende / Wendenschloß / Altstadt hat den Wirtschaftspolitiker Steffen Sambill als neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Christine Eichel, Edwin Hoffmann und Vincent Paul. Werner Krüger wurde als Kassierer bestätigt, ebenso Jutta Portée als Schriftführerin.

16.01.2016 in Bezirks-SPD

Ein starkes Team für Berlin und Treptow-Köpenick bei den Wahlen am 18. September 2016

 
© Katharina Sillisch

Die SPD Treptow-Köpenick hat auf ihrer KDV am 16. Januar ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Abgeordnetenhaus-Wahlkreise und die Bezirksliste sowie für die Bezirksverordnetenversammlung aufgestellt.

Als Spitzenkandidat der BVV-Liste wurde Bezirksbürgermeister Oliver Igel einstimmig gewählt, der damit auch 2016 wieder als Bezirksbürgermeisterkandidat für die SPD ins Rennen gehen wird. Ihm folgen die Fraktionsvorsitzende Gabriele Schmitz auf Platz 2 und Baustadtrat Rainer Hölmer auf Platz 3, der von der Versammlung erneut als Stadtrat nominiert wurde.

„In einem wachsenden Bezirk Treptow-Köpenick müssen in den kommenden Jahren die sozialen Angebote für alle Menschen ausgebaut werden. Das gilt für Kitas und Schulen genauso wie für Freizeitangebote für Jung und Alt und den öffentlichen Nahverkehr. Das ist unsere Herausforderung, der wir uns als Sozialdemokraten stellen. Ich bedanke mich für den Rückenwind, den mir die SPD-Mitglieder mit ihrer einstimmigen Nominierung gegeben haben.“

Bei den Kandidatinnen und Kandidaten für das Berliner Abgeordnetenhaus gibt es ein paar neue Gesichter: Für den Wahlkreis 1 im Treptower Norden tritt der Jugendpolitiker Alexander Freier an. Beim Wahlkreis 2 für Schöneweide und Johannisthal wurde Lars Düsterhöft nominiert. Für den Wahlkreis 3 Adlershof / Altglienicke tritt die Wahlkreisabgeordnete Ellen Haußdörfer erneut an. Für den flächengrößten Wahlkreis 4 im Köpenicker Süden und Bohnsdorf wurde der Wahlkreisabgeordnete Robert Schaddach nominiert. Im Wahlkreis 5, der vom Allende-Viertel bis nach Müggelheim reicht, tritt der Innen- und Sicherheitspolitiker Tom Schreiber wieder an. Die Wahlkreisabgeordnete Renate Harant tritt nicht noch einmal an und für den Wahlkreis 6 in Köpenick Nord, Friedrichshagen und Rahnsdorf wurde die Bildungspolitikerin Karin Zehrer aufgestellt.

„Unser Wahlziel ist es, wieder alle sechs Wahlkreise zu gewinnen.“, sagte die einstimmig nominierte Spitzenkandidatin Ellen Haußdörfer. Die Bezirksliste umfasst insgesamt neun Kandidatinnen und Kandidaten und wird von Ellen Haußdörfer angeführt, die stadtentwicklungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus ist. Ihr folgen der Innenexperte im Abgeordnetenhaus Tom Schreiber und die neue Kandidatin Karin Zehrer.

Die SPD Treptow-Köpenick geht somit mit einer Mischung aus neuen und erfahrenen Kandidatinnen und Kandidaten in die Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zur BVV am 18. September 2016.

08.04.2014 in Bezirks-SPD

Neuer Vorstand bei der SPD Treptow-Köpenick

 

Alle zwei Jahre werden bei der SPD Treptow-Köpenick die Vorstände neu gewählt. Die Wahl des Kreisvorstandes fand am Samstag, dem 5.4. beim Yachtclub Wendenschloss statt. Der Bezirksbürgermeister Oliver Igel wurde als Kreisvorsitzender wieder gewählt. Seine Stellvertreter sind weiterhin die Abgeordnete Ellen Haußdörfer, der Bezirksverordnete Alexander Freier und neu die Schulpolitikerin Dunja Wolff. Ralf Thies wurde als Kassierer wieder gewählt, ebenso André Rostalski als Schriftführer. Dem Kreisvorstand gehören insgesamt 35 Personen an. Alle Ortsteile und etliche Fachgebiete sind vertreten.

22.08.2013 in Bezirks-SPD

Politische Dampferfahrt mit Klaus Wowereit am 15. August 2013

 

Zu der traditionellen Dampferfahrt mit dem Motorschiff „Donau“ haben erneut die sechs Wahlkreisabgeordneten aus Treptow-Köpenick die Bürgerinnen und Bürger sowie alle Mitglieder der SPD Treptow-Köpenick eingeladen. Diesmal war erneut der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit zu Gast, der gemeinsam mit unserem Bundestagskandidaten, Matthias Schmidt, nach Abfahrt des Schiffes, die Gäste sehr herzlich begrüßte. Die Tour mit gut 130 Personen ging bei Sonnenschein und bester Laune rund um den Müggelsee.

Klaus Wowereit „Ich freue mich sehr, dass ich in diesem Jahr wieder bei Ihnen zu Gast bin. Wir wählen am 22. September einen neuen Bundestag und sind angetreten, die Wahl zu gewinnen. Mit Matthias Schmidt, dem Kandidaten aus ihrem Bezirk, hat die SPD Treptow-Köpenick eine gute Wahl getroffen. Bitte gehen Sie alle zur Wahl, um „Schwarz-Gelb“ abzulösen.“ 

Matthias Schmidt: „Ich möchte für Sie ein echter Wahlkreisabgeordneter sein, der sich um die Probleme vor Ort kümmert. Treptow-Köpenick muss im Bundestag wieder mit starker, sozialdemokratischer Stimme vertreten sein. Hierfür werbe ich um Ihr Vertrauen.“ 

Anschließend gingen beide Politiker von Tisch zu Tisch, um mit den Bürgerinnen und Bürgern zu reden. Gute Gespräche und von vielen die Frage, wird es auch 2014 wieder eine Dampferfahrt geben? Ja sicher, nur auf das Wetter haben wir keinen Einfluss!

12.08.2013 in Bezirks-SPD

August-Bebel-Sommerfest im ZENNER

 

Unter dem Motto „Wir feiern den August“ hat die SPD Treptow-Köpenick ihre Mitglieder und Freunde, sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger  zu einem großen Sommer- und Geburtstagsfest -  am Sonnabend, dem 10. August  2013, von 15:00 bis 22:00 Uhr in den Biergarten des Traditionslokals ZENNER im Treptower Park eingeladen.

In diesem Jahr begeht die SPD nicht nur den 150. Jahrestag ihrer Gründung, am 13.08.2013 jährt sich auch der 100. Todestag von August Bebel, der von 1892 bis zu bis zu seinem Tod Vorsitzender der SPD war.

August Bebel war nicht nur Parteivorsitzender, er wurde auch der Arbeiterkaiser genannt. Unter diesem Zeichen stand daher auch das Geburtstagsfest.

Gefeiert wurde deshalb im Traditionslokal Haus Zenner im Treptower Park, das einen großen Teil der wechselvollen Geschichte teilt. Der Treptower Park war vor 102 Jahren Ort der bis dato größten Demonstration für den Frieden. Der SPD-Parteivorstand rief auf, „mit allen zu Gebote stehenden Mitteln den Frieden zu sichern.“ Am 3. September 1911 demonstrierten daraufhin über 200.000 Personen im Treptower Park in Berlin unter der Losung „Gegen die Kriegshetze! Für den Völkerfrieden“. Außerdem fanden damals hier jahrelang die traditionellen Demonstrationen zum 1. Mai statt, an denen bis zu eine Million Menschen teilnahmen.

Das Bühnenprogramm, zusammengestellt von Franziska Ulm-Düsterhöft,  war eine gute Mischung aus Gesprächen mit interessanten Gästen zur Geschichte Bebels, Musik und Quiz.  Das Fest wurde von Bezirksbürgermeister Bürgermeister Oliver Igel und unserem Bundestagskandidaten Matthias Schmidt eröffnet. Zu Gast war der Parteivorsitzende Jan Stöß, die vorwärts Liederfreunde sangen alte und neue Arbeiterlieder. Im Interview informierten Cansel Kizeltepe und Matthias Schmidt über ihre Arbeit, ihre Motivation und Ziele für den Bundestag zu kandidieren.

In den Band-Pausen nach 18:00 Uhr sprach Matthias erneut zu den Gästen. Er freute sich, dass unser Motto „Das Wir entscheidet!“ auch im Zenner so gut umgesetzt wird. Matthias Schmidt: „Unsere SPD ist am Samstag im Biergarten mit Bürgerinnen und Bürgern in einen intensiven Dialog gekommen.“ Schmidt selbst ging von Tisch zu Tisch und freute sich über großen Zuspruch und zahlreiche Anregungen für deine zukünftige Politik im Bundestag. 

16.11.2012 in Bezirks-SPD

Wahlkreiskonferenz entscheidet über SPD-Wahlkreiskandidat zur Bundestagswahl 2013

 

 

Im Vorfeld der Bundestagwahl im nächsten Jahr nominieren die Parteien derzeit ihre Wahlkreiskandidaten. Die SPD Treptow-Köpenick hatte drei Kandidaten, die für den Wahlkreis Treptow-Köpenick antreten wollten. Im Rahmen einer Mitgliederbefragung setzte sich der BVV-Fraktionsvorsitzende Matthias Schmidt mit absoluter Mehrheit bei den SPD-Mitgliedern durch. Die Wahl des Wahlkreiskandidaten erfolgt auf einer öffentlichen Wahlkreiskonferenz am 8. Dezember 2012 um 10 Uhr im Bürgersaal der Alten Schule Adlershof, Dörpfeldstr. 54/56 in 12489 Berlin.

07.05.2012 in Bezirks-SPD

Galerie Kunst trifft Politik: SOOKI “Und dann wurde ich noch berühmter ...“

 

"Unterwegs gemalt" heißt die neue Ausstellung der Galerie "Kunst trifft Politik" in der Grünauer Straße 8, 12557 Berlin, Köllnische Vorstadt. Im Mittelpunkt steht das Schaffen der koreanischen Künstlerin SOOKI. Sie zeigt in dieser Ausstellung einerseits die Vielzahl ihrer Mal- und Zeichentechniken: Zeichnungen, Aquarelle, Ölmalerei und die wunderbare zartfest anmutende Tuschmalerei. Andererseits präsentiert sie  sich uns als Chronistin Berlins im Wandel.

rbb-Intendantin Dagmar Reim sagte anlässlich einer Ausstellungseröffnung von SOOKI im Oktober 2011 im Haus des Rundfunks: "Hier schaut ein Mensch auf den Wandel der Stadt, der 1985 aus Korea nach Berlin - von einem geteilten Land also in ein anderes - kam. Ihren Bildern ist diese biografische Erfahrung anzusehen."

SOOKI und Köpenick - das ist eine alte "Liebesgeschichte". 1998/99 wurden schon einmal Werke von ihr im Rathaus Köpenick ausgestellt. Karin Geißler, zu dieser Zeit Kulturamtsleiterin in Köpenick, erinnerte daran, dass mehrere Bilder "verschwanden", die Polizei ermittelte und viele Medien über diesen Raub berichteten. "Und dann wurde ich noch berühmter ..." kommentierte SOOKI.

Die Bilder können bis zum 31. Mai besichtigt werden. Jeden Dienstag 16 ? 18 Uhr und nach Absprache: 65 49 62 04.

Informationen zur Künstlerin unter:
www.sookikoeppel.de/atelier/aktuelles.htm

Oliver Igel

Kurzwahlprogramm 2016-2021

Mitglied werden